Crowdfunding für Immobilien: Interview mit Dr. Guido Sandler, Gründer & CEO von BERGFÜRST

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinby feather

Crowdfunding ist in aller Munde, wobei diese Form, auf Immobilien bezogen, noch relativ neu ist. Bei dem Berliner Unternehmen Bergfürst können sich Anleger schon ab 10 Euro an einer Immobilie beteiligen. Folgende Fragen an Dr. Guido Sandler, Gründer & CEO von BERGFÜRST, beleuchten die Arbeit und die Ziele des Unternehmens.

Über Guido Sandler: Dr. Guido Sandler ist Gründer und CEO von BERGFÜRST. Zuvor war er Gründer und Vorstand der Berliner Effektenbank AG und der E*Trade Bank AG sowie langjähriger, mittelständischer Unternehmenssanierer bei der W.V.M. Westfälische Vermögen Management AG.

Dr. Guido Sandler ist Gründer und CEO von BERGFÜRST. Zuvor war er Gründer und Vorstand der Berliner Effektenbank AG und der E*Trade Bank AG sowie langjähriger, mittelständischer Unternehmenssanierer bei der W.V.M. Westfälische Vermögen Management AG.

Wie funktioniert das Prinzip von Bergfürst?

BERGFÜRST ist eine Crowdinvesting-Plattform, die direkte Immobilien-Beteiligungen anbietet – und das kostenfrei für Anleger und ganz ohne die üblichen renditeschmälernden Faktoren wie Agios, Verwaltungs- oder Provisionskosten. Der Clou dabei: Unsere Anleger stellen den Immobiliengesellschaften über die Plattform Mezzanine Kapital zur Verfügung. In dieser attraktiv verzinsten Anlageklasse konnten sich bislang nur institutionelle Großinvestoren engagieren, da nur sie die erforderlichen Finanzierungsvolumen aufbringen konnten. BERGFÜRST öffnet diese Assetklasse nun auch für Privatinvestoren.

Wie kompliziert ist der Vorgang, sich am Crowdfunding, wie Sie es anbieten, zu beteiligen? Was genau muss ein Anleger tun?

Der Investitionsprozess ist sehr simpel: Man meldet sich mit wenigen Klicks an, wählt sein Wunschobjekt aus, gibt die Höhe des Investments ein und bezahlt dann per Banküberweisung.

Kann ich meine Anteile jederzeit veräußern, oder gibt es eine bestimmte Laufzeit?

Unsere Projekte haben unterschiedliche Laufzeiten – aktuell von 1,5 Jahre bis 5 Jahre. Da wir auch einen Handelsplatz für all unsere Beteiligungen anbieten, übrigens als einzige Crowdinvesting-Plattform, können unsere Anleger laufzeitunabhängig flexibel bleiben und ihre Beteiligungen zum Verkauf anbieten.

Was würden Sie einem Neuling raten, der wenig über Immobilien weiß? Sollte er zunächst über den Markt und seine Möglichkeiten recherchieren, oder bieten Sie eine Beratung an?

BERGFÜRST richtet sich an den selbstbestimmten Investor, der seine Anlageentscheidung alleine treffen möchte – ohne Berater und kostenintensive Infrastruktur. Entsprechend sehen wir unsere Verpflichtung, maximale Transparenz zu schaffen. Unsere Anleger erhalten alle Infos an die Hand, damit sie sich umfassend informieren und eine selbständige  Investitionsentscheidung treffen können. Wir stellen im Rahmen eines Fundings ein Image-Video, Exposé und ein Investment-Memorandum zur Verfügung. Im Projekt-Blog und im Q&A-Forum können Interessenten Fragen direkt an die Initiatoren stellen und sehen, welche Fragen die anderen Anleger beschäftigen.

Ist Bergfürst nur für Privatanleger geeignet, oder können sich auch Firmen beteiligen?

Bei BERGFÜRST können sowohl Privatperson als auch als Unternehmen investieren. Unternehmen melden sich bei uns und werden dann legitimiert.

Welche Risiken bestehen bei diesen Immobilien-Beteiligungen?

Immobilien sind eine konservative Anlageklasse – dennoch gibt es auch hier Risiken. So können die Kosten des Bauvorhabens höher ausfallen oder die Vermietung bzw. der Verkauf verläuft schleppender als gedacht. Wir von BERGFÜRST haben das Thema Risiko bereits bei der Projektauswahl im Blick. So akzeptieren wir beispielsweise nur Objekte, bei denen bereits eine finanzierende Bank mit an Bord ist – denn das zeigt uns, dass bereits eine professionelle Due Diligence-Prüfung durchgeführt und zugunsten des Projekts entschieden wurde. Dann ist es für uns sehr wichtig, dass auch der Initiator maßgeblich am Projekt beteiligt ist, so dass er auch ein eigenes Interesse hat, erfolgreich zu arbeiten. Das Kapital des Initiators dient unseren Anlegern dabei als Risikopuffer. Zudem ist bei uns der Einstieg ab 10 Euro möglich und so kann jeder Privatinvestor auch mit einem kleineren Budget sein Immobilien-Portfolio breit streuen und das Gesamtrisiko diversifizieren.

1 reply

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] by Crowdfunding ist in aller Munde, wobei diese Form, auf Immobilien bezogen, noch relativ neu ist. Bei dem Berliner Unternehmen Bergfürst können sich Anleger schon ab 10 Euro an einer Immobilie beteiligen. Folgende Fragen an Dr. Guido Sandler, Gründer & CEO von BERGFÜRST, beleuchten die Arbeit und die Ziele des Unternehmens. Wie funktioniert das Prinzip […] La entrada Crowdfunding für Immobilien: Interview mit Dr. Guido Sandler, Gründer & CEO von BERGFÜRST aparece primero en Immobilien Akquiseprofis. Original Artikel anzeigen […]

Leave a Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *